Jungtiere 2011 Sven Vogel

         
Blau mit Bronzebinden und deren Verdünnung Blaufahl mit Sulfurbinden…Beide Tauben zeigen einen breiten, kurzen Körper sowie einen schönen Halseinbau und Kopfpunkte. Bei der Blauen gefallen mir die Ständer besser, bei der Fahlen Stand und die gut ausbalancierte Haltung. Der Erbfaktor Verdünnt (Dilution) bewirkt eine Reduzierung der Farbpigmente, so dass aus der blauen Grundfarbe ein gleichmäßig hellblauer Ton entsteht…

         
…aus dem Bronze der Binde wird Sulfur und aus der schwarzen Schwanzbinde ein anthrazit Ton. Der Verdünntfaktor wird rezessiv gekoppelt an das Geschlechtschromosom mit der Grundfarbe vererbt (geschlechtsgebunden)…und so kann „Mann“ sich so manche überraschende Jungtaube erklären.


Blau mit Bronzebinden…die Feder ist noch etwas lose, aber Stand, Haltung und Halseinbau gefallen…das kann was werden!


Blaufahl-sulfurgehämmert…die Verdünntfarbe zu Blau-Bronzegehämmert…kurzer,  breiter Körper, Halseinbau, Stand und Haltung sowie ein kurzer Abschluss sind sehr vielversprechend…


…eine Idee mehr Scheitelhöhe…und sieht dieses satte Sulfur nicht schick aus!?


Rotfahl-gehämmert…Stand, Haltung, Halssubstanz und stark angezogener Schwanz…etwas mehr Körperhöhe und dadurch mehr Rundung im Seitenprofil…


Rotfahl…Haltung, gerader Stand und der angezogene Schwanz gefallen…den Hals noch eingelegter und die Unterlinie runder…


…und, sorry, der Kopf ist irgendwie so gar nicht mein Ding!

kommentiert von Manfred Wiesner 26.05.2011