Jungtiere 2012 Rudolf Lutz

Ich freue mich mit Rudolf Lutz einen Züchter aus dem Bezirk Bayern in unserer Jungtiervorstellung begrüßen zu können…und ich finde, eine beeindruckende Bilderserie…

Den Anfang macht ein junger rotfahler Gazzi…prima Körperrundung, gerader, breit angesetzter Stand, voller Hals und waagerechte Haltung…die Hinterpartie etwas kürzer…feines Jungtier!#

                   

Gazzi in braunfahl mit Bronzebinden…ein sehr schöne feste, straff anliegende Feder…klasse…auch Brustrundung, Halseinbau und Kopfpunkte gefallen…breit angesetzter, gerader Stand und eine waagerechte Haltung…eine Idee mehr Körperhöhe und etwas kürzer im Rücken…dann wird das was!

                   

…noch ein junger braunfahler Gazzi…Stand, Haltung, Halseinbau und die Feder prima…aber auch hier etwas mehr Körperhöhe und die Hinterpartie kürzer!

Rotfahl gehämmerter Gazzi…mit feinen Körperproportionen und prima breit angesetztem Stand, voller, aus dem Körper kommender Hals sowie die Kopfpunkte sind vielversprechend...besonders gefallen die sauber hell auslaufenden Schwingen-und Schwanzfedern…auch hier, die Hinterpartie etwas kürzer und einen Tick mehr Standhöhe….

                   

Mein persönlicher Favorit in dieser Reihe…eigentlich schade das es ein Schietti ist, denn die hier gezeigten Gazzi gehören sicherlich zum besten was derzeit in Deutschland in diesen Farbschlägen gezeigt wird…Eine junge gelbfahle Täubin…das einzige was mir einfällt…die Unterlinie noch gleichmäßiger, aber das wird noch…klasse Taube!

kommentiert von Manfred Wiesner 05.06.2012


Zweite Serie September 2012


1,0 in Gazzi Rotfahl-gehämmert (ich nenne ihn mal NR.1, weil ich später noch einmal auf Ihn zurück komme)…wuchtiger Jungvogel mit breiten, geraden und kräftigen Ständern…prima Unterlinie und rundem Seitenprofil! Der Hals kommt voll aus dem Körper und Kopf und Schwanz auf einer Höhe…klasse Täuber!

…auch ein junger Rotfahl-gehämmerter (Nr.2)…auch mit geradem und breiten Stand, Frontbreite, prima Halseinbau und Kopfpunkten…hier wünschte ich mir eine Idee mehr Körperhöhe, trotzdem ein schöner Gazzi!

…einen jungen 1,0 in Rotfahl (Nr.3) haben wir noch… noch nicht ganz fertig…aber auch hier sieht man deutlich die klasse Veranlagungen in Kopf und Hals, Körperproportionen, Stand und Haltung!

…zur Abwechslung mal eine junge Schietti-Dame in Gelbfahl…auch eine prima Vertreterin mit einem kurzen, runden Körper, Kopf und Schwanz auf einer Höhe, Halseinbau und Kopfpunkte…den geraden und breiten Stand nur einen Tick höher…super!


…und noch so ein Kracher…0,1 in Rotfahl-gehämmert (Nr.4)…wuchtige, runde 0,1 mit allen Vorzügen in Kopf, Halseinbau und Haltung…den Stand noch ein wenig gerader…klasse!

…es hört nicht auf…0,1 in Braunfahl-Bronzegehämmert…feine Körperrundung, kräftige Ständer und vielversprechender Kopf und Halseinbau sowie eine feine Farbe…die Hinterpartie etwas kürzer…sehr schön!


…zum Zeitpunkt der Aufnahme ist dieser Pieper erst seit 3 Wochen abgesetzt…und doch kann man schon deutlich erkennen, was für ein Potenzial in dieser Taube steckt…sie wird ihren älteren Farbgenossen in nichts nachstehen…im Gegenteil…ich bin sicher, das wird eine richtig Gute! Unterlinie, Halseinbau, Stand und Haltung sowie ein hübsches Köpfchen…Toll!!!

1,0 in Braunfahl mit Bronzebinden…gerader Stand, kräftige Ständer, Halseinbau und fein ausgeformte Brust…ich wünschte Ihm etwas mehr Körperhöhe, dann wird das Seitenprofil runder und die Schnabelhaltung freier….


…1,0 Rotfahl…ebenfalls ein klasse Seitenprofil, gerader und breiter Stand, Halseinbau und eine feste anliegende Feder…die Schildfarbe ein bisserl reiner und einen Tick mehr Stirnfülle…

…Körper, Stand und Haltung sind sehr vielversprechend…aber auf beiden Aufnahmen fehlt es etwas an der nötigen Halslänge…dadurch wird der Hals nicht zurückgelegt sondern eingedrückt…das lässt auch die Hinterpartie recht lang wirken…


Nr. 1


Nr. 2


Nr. 3


Nr.4

Hier noch einmal die schon beschriebenen Tauben in Rotfahl-gehämmert. Wenn ich jetzt diese Tiere anhand der Bilder platzieren müsste, so wäre meine Entscheidung eindeutig und schnell getroffen. In den Punkten Stand, Haltung und Kopfpunkten sind sie fast gleichwertig, aber…vergleicht man bei diesen Tieren einmal die Schildbreite, erkennt man deutlich Unterschiede…Nr.1 und Nr.3 sind fast ebenbürtig, aber im Verhältnis Schildbreite zum Körper hätte Nr.3 die Schnabelspitze vorn. Nr.2 hat in der Proportion zum Körper ein eher schmales Schild und dadurch fehlt es auch an Körperhöhe! Die Schildbreite bei Nr.4 ist beeindruckend…und dadurch hat Sie einen wahnsinnig hohen Körper…also ist meine Nummer 1 die Nr.4, dann Nr.3 knapp vor Nr.1 gefolgt von Nr.2…Die Breite des Flügelschildes hat also einen großen Einfluss auf die Körperhöhe, deshalb sollte man bei der Auswahl seiner Zuchttiere viel Wert auf die Schildbreite legen. Bei geforderten gleichen Proportionen zwischen Körperhöhe, Körperbreite und Körperlänge ist ein hoher Körper verbunden mit einem breiten Schild ein großer Schritt in Richtung allseits gerundete Modena-Taube!

kommentiert von Manfred Wiesner 30.09.2012